Auswirkungen des Coronavirus auf das Geschäft der nachhaltigen Mode

 

 

Bill Gates sagte, dass die nächste Katastrophe kein Krieg, sondern eine Pandemie sein würde. Es klang wie Science Fiction, aber es ist passiert. Wir könnten sagen, Karma ist eine b5tch und all dieses Coronavirus ist ein Zeichen dafür, wer wirklich der Boss ist. Wir selbst haben das Wasser, die Erde und die Luft verschmutzt und jetzt müssen wir uns selbst überdenken, um zu überleben. Covid-19 ist da und wir müssen mit dem Imperativ #bleibzuhause leben. Aber wie wirkt sich Coronavirus auf nachhaltige Modeunternehmen aus?

 

 
 

In der letzten Ausgabe der Neonyt Runway Show AW2020 / 21 hatte man bereits eine Art Vorahnung, es waren ziemlich viele Masken zu sehen. Das dortige Thema "Luft" und deren Verschmutzung stand im Mittelpunkt. Und jetzt? China, die sogenannte Fabrik der Welt, ist eingefroren, quarantiert ganze Städte und stellt die Produktion ein. Viele europäische Länder ziehen nach. Die Luftqualität hat sich nicht nur aufgrund des Produktionsstopps dramatisch verbessert, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass auf den Straßen viel weniger Verkehr herrscht.

Li Ederkoort sagte es sehr deutlich: „Der Virus wird alles verlangsamen. Das ist schrecklich, aber irgendwie positiv, weil wir aufhören müssen, in einem solchen Tempo zu produzieren. Wir müssen unser Verhalten ändern, um die Umwelt zu schonen. Es ist fast so, als wäre das Virus eine erstaunliche Gnade für den Planeten. "

 

NACHHALTIGE MODE: REAKTIONEN AUF CORONAVIRUS

 

Die Situation betrifft jeden Sektor, und Mode ist dabei mittendrin. Wir haben die Schließung vieler Geschäfte, Büros und sogar die Einstellung des Onlinedienstes wie Patagonia zu verzeichnen. Andere, wie Lululemon, die regelmäßig Trainingskurse in ihren Läden veranstalten, stornieren sie und verkürzen ihre Betriebsstunden.

Reformation hat alleVeranstaltungen und Werksbesichtigungen abgesagt, ihre Geschäfte geschlossen, obwohl das E-Commerce Geschäft weiterhin geöffnet ist. Everlane hat seine physischen Geschäfte geschlossen, bietet seine Produkte jedoch weiterhin online an. Die meisten von ihnen werden in der Lage sein, ihre Arbeiter zu bezahlen, während die Produktion und die Einkäufe eingestellt werden, aber alles hängt davon ab, wie lange diese Krise anhält.

Ecoalf führt zwei sehr proaktive Kampagnen durch. Einer von ihnen teilt Kochkurse, Yoga-Sitzungen und Aktivitäten für Kinder online. Die andere zeigt User, die Videos mit der Nachricht #Istayathome senden, während sie die Produkte von Ecoalf tragen. Dies trägt dazu bei, die Botschaft zu vermitteln, aber  auch gleichzeitig unbezahlte Werbung zu generieren.

 
 

 

NACHHALTIGER LUXUS ON HOLD

 

Auch Luxusmarken spüren die Krise. Vivienne Westwood hat alle ihre Mitarbeiter nach Hause geschickt und alle physischen Geschäfte in Europa und den USA geschlossen. Jetzt bietet man kostenlosen internationalen Versand an, der über den Online-Shop abgewickelt wird. Die Designerin sagt, sie möchte gern helfen und werde daher ihre Mitarbeiter voll bezahlen, solange diese Krise andauert. Sie zeigte sich besorgt darüber, wie lange diese Krise dauern könnte. Die Designerin hat gerade ein neues Manifest fertiggestellt und lädt uns ein, auf weitere Entwicklungen und Aktionen gespannt zu bleiben.

Stella McCartney ist ebenfalls in Selbstisolation und sendet eine Nachricht, um innezuhalten und die Dinge auf andere Weise zu betrachten. Sie schickt allen, die gegen das Coronavirus kämpfen, Liebe, Dankbarkeit und Kraft. Vor nicht allzu langer Zeit im Dezember drehten sie in ihrer Fabrik in Italien. Wer hätte gedacht, was als nächstes kommen würde?

 
 
 
news, coronavirus, covid 19, how is coronavirus affecting sustainable fashion business, how is coronavirus affecting sustainable business, coronavirus and sustainable brands, sustainable brands facing coronavirus, what are sustainable brands doing to face coronavirus, stella mccartney facing coronavirus, vivienne westwood coronavirus, sustainable magazine, magazine about sustainability, best news on sustainability, luxiders magazine, neonyt coronavirus, Ecoalf coronavirus, everlane coronavirus, patagonia coronavirus, reformation coronavirus

Link in Image to Watch the Manifesto by Vivienne Westwood

 
 
 
news, coronavirus, covid 19, how is coronavirus affecting sustainable fashion business, how is coronavirus affecting sustainable business, coronavirus and sustainable brands, sustainable brands facing coronavirus, what are sustainable brands doing to face coronavirus, stella mccartney facing coronavirus, vivienne westwood coronavirus, sustainable magazine, magazine about sustainability, best news on sustainability, luxiders magazine, neonyt coronavirus, Ecoalf coronavirus, everlane coronavirus, patagonia coronavirus, reformation coronavirus

Link in Image to Watch the message by Stella McCartney

 
 

 

BUSINESS AS USUAL?

 

Wie auch immer, mit der dringend benötigten sozialen Distanzierung wird das Einkaufen neue Tiefststände erreichen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden erst bekannt sein, wenn dies alles vorbei ist, aber Prognosen sind, gelinde gesagt, beängstigend. Es wird nicht nur enorme Verluste in der Branche geben, sondern auch viele Arbeitsplätze kosten. Das wird den Kosnum senken und wir werden uns in einer tieferen Wirtschaftskrise befinden.

Der Virusausbruch begann in China und betraf viele der Modewochen, die in Asien stattfinden sollten. Die Shanghai Fashion Week, die China Fashion Week, die Seoul und die Tokyo Fashion Week wurden abgesagt oder bis auf Weiteres verschoben.

Gefolgt von der Moscow Fashion Week und den Bridal Weeks in New York, London und Italien. Dies lässt viele aufstrebende Designer ohne die Möglichkeit, ihre Kollektionen zu präsentieren und bei Käufern, Presse und Industrie bekannt zu werden. Einige werden kreativ, indem sie kleine Shows mit einigen ihrer Designerkollegen veranstalten, um sie später online zu streamen oder um Videomaterial für ihre Interessenten zu teilen.

Coronavirus trifft Italien äußerst hart, insbesondere die Region Mailand. Diese Region ist der Schlüssel der Herstellung von Luxusartikeln. Fabriken werden ebenfalls unter Quarantäne gestellt, was zu einer Unterbrechung der Lieferkette führen kann. Da der Verbrauch voraussichtlich sinken wird, werden wir die Auswirkungen möglicherweise nicht so stark zu bemerken sein.

Copenhagen Fashion Summit hat als nachhaltiger Modeveranstaltung eine Verschiebung auf Oktober angekündigt.

 

Das führende Event für nachhaltige Mode, Neonyt, wird nicht abgesagt. Die Organisatoren gehen davon aus, dass sich die Situation bis Ende Juni entspannt hat und dass sie die Veranstaltung wie geplant in einem sicheren, optimistischen und zukunftsorientierten Umfeld abhalten können. Für alle Fälle arbeiten sie jedoch bereits hinter den Kulissen an einem Plan B.

 

Weiterhin hat Neonyt, The Global Hub für Nachhaltigkeit, Mode und Innovation, während der Berlin Fashion Week bereits über den Status Quo der Pläne für Sommer (30. Juni - 2. Juli 2020) informiert. "Derzeit gehen wir, das Management der Messe Frankfurt, davon aus, dass sich bis Ende Juni die Situation entspannt hat und wir das Event wie geplant und in einem sicheren, positiv gestimmten und nach vorne blickenden Umfeld im Tempelhof Berlin veranstalten können. Allerdings müssen wir uns eingestehen, dass Prognosen – auch die der Experten – derzeit äußerst schwierig zu treffen sind. Deshalb arbeiten wir im Hintergrund bereits an einem Plan B und stehen dafür im engen Austausch mit allen Marktteilnehmern und den zuständigen Behörden in Berlin. Wir werden Sie und alle Beteiligten der Neonyt weiterhin frühzeitig und umfassend über den Planungsstand informieren, zumal uns bewusst ist, welch intensiver Aufwand die Event-Teilnahme für Sie darstellt. Voraussichtlich gegen Ende April wird sich mit Blick auf behördliche Auflagen entscheiden, ob die Neonyt wie geplant stattfinden kann oder verschoben werden muss. Die Absage der Panorama tangiert uns in unseren Planungen nicht."

 

A NOTE OF HOPE

 

Wenn Runaway Shows abgesagt, Geschäfte und Fabriken geschlossen werden und alle über die Wirtschaftskrise nach der Pandemie sprechen, hilft das vielleicht nicht weiter, aber es kann uns den Anstoß geben, über den Tellerrand hinaus zu denken, kreativ zu werden und bessere Lösungen für unsere Branche zu finden. Eine Änderung war notwendig und lange überfällig, lediglich das Interesse der Anleger in den Mittelpunkt zu stellen, trug nicht dazu bei, die tief verwurzelten Systeme zu ändern, an denen Mode arbeitet. Vielleicht schaffen wir es jetzt, lokale Fabriken entstehen zu lassen, vielleicht können wir zukünftig nur das produzieren, was benötigt wird. Vielleicht lernen wir zu schätzen, was wichtig ist.

Coronavirus kann eine großartige Chance sein. Nicht nur, um unseren Familienmitgliedern, unseren Nachbarn, unseren Kollegen näher zu kommen, sondern auch Menschen, die wir nicht kennen, wie die Textilarbeiter in Asie oder Flüchtlingsfamilien.

Dies gibt uns die Zeit, zu entschleunigen, nachzudenken und uns wieder mit dem zu verbinden, was wir wirklich sind. Und es zeigt uns in all unserer Schwäche und Stärke, in all unserer Angst und Empathie, dass wir zutiefst miteinander verbunden sind, verflochten wie die Fäden in einem Webstuhl.

Hoffen wir, dass wir diese neu entdeckte Verbindung gut nutzen und die Welt zu einem besseren Ort machen.

 
 

+ Words: Araceli Gallego

Speaker,Editor-in-Chief bei Dubai Fashion News, und Gründer von Goshopia.com:The Home of Slow & Sustainable Fashion. Araceli Gallego ist außerdem Remake-Botschafterin, Slow Mode World Changemaker und Fashion Revolution Mitarbeiterin. Eine prominente Stimme für nachhaltige Mode im Nahen Osten.