The Poetic of Soil Health | Rezepte zur Ernährung Deines Gartens

 

 

Arina Shokouhi, eine MA-Studentin in Material Future Design am Central Saint Martins, erforscht die symbiotische Beziehung zwischen der Gesundheit von Mensch und Boden. Ihre Forschung, zusammengefasst in einem visuell inspirierenden Kochbuch, erinnert uns daran, dass das Wohlbefinden von nicht-menschlichen Lebewesen genauso wichtig ist wie die menschliche Gesundheit.

 
 
Hier anmelden, um den Luxiders-Newsletter zu erhalten.
 

Wenn du durch The Poetic of Soil Health blätterst, bekommst du vielleicht Sehnsucht nach etwas Bodenkost: Die Rezepte sehen üppig, appetitlich und seltsam ungenießbar aus. Stelle dir sich vor - eine Lasagne aus Schichten von Pappe, in die Moos gequetscht wird, gekrönt von knusprigen Holzspänen. Das ist vielleicht nicht die Lieblingsspeise deines Darms, aber die Mikroben, die in deinem Garten leben, werden das alles verschlingen. Aber warum solltest du eine Lasagne zubereiten, um sie dann im Garten zu verrotten? Arina Shokouhi erklärt, dass die Ernährung des Bodens genauso wichtig ist wie die des Menschen, und schlägt mehrere Rezepte vor, um die mikrobiellen Gemeinschaften, die unter unseren Füßen leben, zu stärken. 

„Die Rezepte in dem Buch sind größtenteils Dinge, die beim derzeitigen Stand der Dinge keine menschliche Nahrung sind, vielleicht müssen wir sie in der Zukunft essen, um zu überleben, aber das wollen wir nicht hoffen. ” 

 
 
 
 
 
 
 
 

Boden, der Haufen aus braunem, krümeligem Zeug unter unseren Füßen, der kollektiv als Dreck bezeichnet wird, ist für das Überleben von Menschen und anderen Lebewesen von grundlegender Bedeutung, denn er liefert nicht nur Nahrung, sondern seine Bedingungen bestimmen auch die Qualität der Nahrung. „Wir müssen mehr über die Mikroorganismen im Boden aufklären und verstehen, warum der Boden Leben unter unseren Füßen ist und warum wir aufhören müssen, ihn zu ignorieren und ihn stattdessen mit Sorgfalt behandeln müssen.” Arina stellt fest, dass wir in einer Kultur, die von zwanghaften Diätmodellen und allgegenwärtigen Gesprächen über Ernährung geprägt ist, versäumt haben, die Vorteile eines gesunden Bodens einzubeziehen.

    „Der Einsatz von Pestiziden verschlechtert die Lebensbedingungen für viele Mikroorganismen im Boden und Kunstdünger, der als Lösung zur Ernährung der Welt gebracht wurde, hat den Boden verschmutzt und unseren ökologischen Kreislauf nachhaltig gestört. Wir können uns immer mit dem mikrobiellen Leben zusammentun, um die Bodenfruchtbarkeit zu steigern. Anstatt überschüssige Abfälle zu erzeugen, unterstützen wir durch Kompostierung organischer Stoffe den natürlichen Kreislauf der Erde von Verfall, Zersetzung und Abbau.”

 
 
 
 

Obwohl in einigen der Rezepte Gemüse vorkommt, stellt Arina klar, dass der erste Schritt zum Aufbau von organischer Materie darin besteht, nicht mehr Lebensmittel als nötig zu kaufen und zu lernen, wie man Lebensmittel richtig lagert. Lebensmittel nach dem menschlichen Verzehr - getrocknete Teebeutel, Eierschalen, Kaffeebrei - können zu einfach zu machenden Gerichten arrangiert werden, um "den Boden mit uns zu füttern." Arinas Kochbuch ist ein Aufruf, den Boden wertzuschätzen und zu pflegen: "Essen ist der älteste Träger von Kultur, für jemanden zu kochen ist ein Akt der Fürsorge."

Dieses Projekt wurde als Reaktion auf die Verarmung des Bodens entwickelt und folgt Praktiken, die von indigenen Völkern und persönlichen Kochmethoden inspiriert sind. The Poetic of Soil Health zielt außerdem darauf ab, „Gemeinschaften für eine kontinuierliche Pflege des Bodens als Voraussetzung für eine erfolgreiche Reparatur unserer Umwelt zu ermutigen.”

 
 
 
 

 

   +  Words: Alejandra Espinosa, Luxiders Magazine Editor

Liberal Arts graduate | Berlin-based writer

Connect with her through alejandraespinosa.site