Unter dem Mikroskop: die Schnittstelle von Technologie, Biologie und Modedesign

 

 

Mode ist ein wesentlicher Bestandteil unseres kollektiven Bewusstseins - durch Kleidung und unsere persönliche Ästhetik können wir einen Großteil unserer Identität an unsere Umwelt kommunizieren. Wir können unsere kollektive Entwicklung durch Mode abbilden. Entstanden aus der Notwendigkeit des Aufkommens von Pelzfellen in der Altsteinzeit, wird sie durch Kultur, Politik und über Generationen menschlicher Migration und kultureller Entwicklung im Laufe der Geschichte geprägt. Die Gewinnung von Naturfasern für Textilien hat sich durch Technologie weiterentwickelt - und wir stehen jetzt am Abgrund einer entscheidenden Ära, in der diese Innovationen den Rest unserer Zukunft auf dem Planeten Erde mitbestimmt. Unser derzeitiges Modell konsumtiver Fast Fashion muss sich ändern - für eineStabilität der Natur und für uns selbst. 

 

 

Der Einfallsreichtum bei der Konzeption und Gestaltung hat in der gesamten Modebranche zu folgenden Innovationen geführt, die uns Hoffnung geben, Abfall und eine ökologische Nachlässigkeit zu transformieren.

 

Nachhaltige Textilien

Orange Fibre  ist das erste nachhaltige Textil, das aus Zitrusnebenprodukten hergestellt wird. Das Unternehmen mit Sitz in Italien, das für seine einheimischen Zitrusfrüchte bekannt ist, hat insgesamt 700 000 Tonnen Zitrusnebenproduktabfällen in luxuriöse, elegante Textilien verwandelt. Orange Fibre ist jetzt eine Partnerschaft mit H & Ms Conscious Exclusive 2019 eingegangen und Orange Fibre wurde von Salvatore Ferragamo für eine Kollektion eingesetzt, die italienische Kreativität und Innovation zelebriert. Watch this space!

Obst ist nicht nur ein köstlicher Bestandteil unserer Ernährung, sondern auch eine wertvolle Ressource für nachhaltige Textilentwicklung. Piñatex ist ein natürliches, cruelty-free Leder aus Ananasblättern. Der Prozess hinter diesem Textil ist abfallreduzierend, da die Blätter aus vorhandenen landwirtschaftlichen Praktiken gesammelt werden und das Unternehmen hinter dieser Innovation, Aanas Anamnan der Spitze der transparenten sozialen Verantwortung in der Modebranche steht - unermüdlich, ein kreisförmiges Wirtschaftsmodell zu schaffen, das ökologische Gesundheit fördert.

 

 
 

Natural Fibre Welding ist ein weiteres Unternehmen, das den Weg für nachhaltige Textilinnovationen ebnet. Die Verwendung von Pflanzenfasern zur Herstellung von Leder- und Jeanstextilien ist sowohl in Bezug auf die Qualität als auch hinsichtlich seiner Funktion erstaunlich. Unter Verwendung eines vollständig nachhaltigen Modells aus dem diese Textilien hergestellt werden, umfasst ihre Vision: ein Färben von Textilien im geschlossenen Kreislauf, um Wassermüll zu reduzieren, die Herstellung von Textilien auf Erdölbasis, die frei von Mikrokunststoffen sind, sowie das Extrahieren von Ausgangsmaterialien ohne Einschränkungen hinsichtlich einer Wachstumszeit. Die biologisch-dynamische Beziehung zwischen den natürlichen Ressourcen steht im Mittelpunkt des Handels der Marke.

Unsere Ozeane sind maßgeblich an der Entstehung des Lebens beteiligt. Der Ruf, unsere Ozeane vor Schadstoffen und Plastik zu schützen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachhaltigkeitsbewegung. SeaCell, eine Faserlösung deSmartFiberAG, ist eine unglaubliche Innovation, die aus den Algenvorkommen der isländischen Fjorden stammt. Mit nachhaltigen technologischen Methoden werden mineralische und vitaminreiche Algen mit Zellulosefasern verschmolzen, um ein Textil voller antimikrobieller Eigenschaften zu schaffen, das auf die Haut des Trägers einwirkt. Diese Interaktion ist ein Beispiel für „lebende Stoffe“, die Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper positiv beeinflussen. Stelle dir vor, du trägst Kleidung, die deine Gesundheit verbessern kann, während du weisst, dass sie mit Respekt gegenüber der Natur erschaffen wurde? Magisch!

Ein wesentlicher Aspekt bei der Verlagerung der Modebranche in ein nachhaltigeres Modell ist, wie zugänglich diese Konzepte für den alltäglichen Verbraucher sein können. Adidas, die beliebte Straßen- und Sportbekleidungsmarke, produzierte 2018 5 Millionen Paar Turnschuhe - alle aus recyceltem Ozeankunststoff. Nach dem Erfolg dieses Upcycling-Vorhabens hat Adidas für 2019 weitere 11 Millionen prognostiziert. Adidas ist nur eine von vielen Marken, die begonnen haben, sich dafür einzusetzen, die Umweltbelastung zu verringern - was darauf hindeutet, dass tatsächlich ein Umdenken erfolgt -  „Nachhaltigkeit" wird nicht lediglich ein Nischenaspekt des Modedesigns sein, sondern das treibende Modell, von dem die Branche lebt.

 

 
 

 

Nachhaltige Technologien

Eine der erschreckendsten Realitäten der Fast-Fashion-Branche ist die Menge an unverkaufter Kleidung, die - meist auf sehr umweltschädliche Weise - verschwendet wird. Unverkaufte Kleidungsstücke werden entweder auf Mülldeponien vergraben oder aufgrund der Giftigkeit der Textilien massenhaft verbrannt. Um zu eine Lösung zu kommen, müssen sich unbedingt zwei Situationen ändern. Erstens, die Erwartungen der Verbraucher in Bezug auf Hypertrends, die von einem vierteljährlichen System auf einen saisonalen Bedarf von 52 Wochen pro Jahr übergegangen sind. Und zweitens der Lieferkettenprozess eines Kleidungslebenszyklus vom Reißbrett bis zur endgültigen Produktion und Vermarktung. Ausnahmslos wird eine Marke einen Prozess der Marktforschung nutzen, um zu bestimmen, wie viel Lagerbestand benötigt wird, um ihren Verbraucher zu versorgen. Dies basiert jedoch in der Regel auf Wahrscheinlichkeiten, die nicht realistisch oder genau sichergestellt werden können, und daher tritt das Problem der Verschwendung auf.

Während einige Designer und Bekleidungstechnologen alternative Textilien untersuchen, haben andere eine Null-Abfall-Lösung in Form vom 3D-Druck vorgeschlagen. CAD-Programme (Computer Aided Design) verwenden Baupläne, die ein Produkt oder ein Zubehör, die vom Designer festgelegt werden, in digitale Informationen synthetisiert. Dieses Verfahren ist besonders effizient bei der Vermeidung von Stoffabfällen, insbesondere des Abfalls, der bei der Erstellung von Kleidungsstückmustern für Vorproduktionsmittel anfällt, da das Programm so eingestellt ist, dass das Kleidungsstück innerhalb der genauen Parameter der Ressourcen produziert wird. Die renommierte Designerin Iris Van Herpenpräsentiert seit vielen Jahren 3D-gedruckte Kleidungsstücke auf dem Laufsteg. Eine Verschiebung der Grenzen, wie wir die Techniken der traditionellen Couture-Herstellung wahrnehmen.

 
 

 

Das Softwareunternehmen Unmade begegnet dem Produktionsüberschuss mit seiner innovativen Fertigungsstrategie für Modemarken. Dazu bieten sie eine Technologie an, mit der der Verbraucher sein gewünschtes Kleidungsstück online anpassen kann und die es der ausgewählten Marke ermöglicht, das Kleidungsstück auf der Grundlage einer Live-Transaktion herzustellen. Das Ergebnis? Einzigartig gefertigte Teile, die für den Kunden spezifisch und für die Marke wirtschaftlich und umweltschonend sind. Farbe ist ein zutiefst bewegender Aspekt unserer Beziehung zur Kleidung. Es erzählt immer eine Geschichte und ist eine Stimme, wie wir unseren Stil kommunizieren. Ein wesentliches Gesprächsthema in Bezug auf Nachhaltigkeit in der Mode ist das Färben von Stoffen. Nachhaltige Färbetechnologien sind ein weitreichendes Thema, und zum Glück sind viele Unternehmen auf dem Vormarsch, die sich für die Lösung dieses Aspekts der Branche einsetzen. Zu erwähnen ist Intech Digital, das eine wasserlose Drucktechnologie anbietet, mit der Textilien eingefärbt werden können. Der Verzicht auf die Verwendung von Wasser und die Verwendung eines digitalen Programms beim Färben zeigt, dass wir tatsächlich in futuristischen Zeiten leben, in denen die Möglichkeiten wirklich unbegrenzt sind.

Nachhaltigkeit ist ein eindringliches Thema, das unsere Aufmerksamkeit und Forschung sowohl als Kreative als auch als Konsumenten verdient - und im Wesentlichen als Mensch. Die Ära, in der wir leben, wird als Anthropozän definiert. Das Zeitalter, in dem der Mensch die Macht entwickelt hat, die Manifestation der Natur zu befehlen. Während dies eine überwältigende Vorstellung für uns als Individuen in einem so riesigen und komplexen Universum sein kann, bedeutet dies insgesamt, dass wir die Möglichkeit haben, diese Kraft für eine schöne Zukunft für alle Lebewesen einzubringen. Es ist unglaublich welche Möglichkeiten sich der Modeindustrie bieten. Alles was wir brauchen, ist unser Bewusstsein und unser Engagement für die Natur.

 
 

+ Words: Holly Beaton

Holly Bell Beaton is a writer and stylist with a passion for the intersection between biology, technology and design. Raised in Cape Town and of Swedish heritage, her travels across the world have encouraged and informed a global perspective regarding the future of fashion and its relationship to planetary health. She is currently working for a sustainable fashion label in Cape Town, South Africa.