Bewahre die Schönheit

 

 

Eine Reise nach Soneva Kiri überführt das Unbestimmte in das Bestimmte. Es gilt, den Augenblick der Schönheit unseres Planeten zu zeigen: in seiner Vielfalt, im Detail, in seiner Fragilität. Luxus ist in Soneva Kiri Komfort und Umweltbewusstsein im Imperativ. Für einen selbst bedeutet das, die Brücke zwischen Relax und Selbstverortung zu schaffen. Der eigene Besuch ist jedoch auch ein Beitrag für andere, werden dadurch Initiativen ermöglicht, die lokalen Projekten zu Gute kommen. Die Soneva Kiri Experience ist somit nicht lediglich eine Reiseerfahrung, sondern vielmehr eine Chance, mit mehr als nur der Erinnerung im Gepäck zurückzukehren.

 
 
 
 

To receive the Luxiders newsletter, sign up here.

 

KÖRPER IM ANGULAREN MOMENTUM

Das Boot legt am Steg an. Kaum ist der erste Schritt auf der Insel Koh Kood in Thailand gemacht: “No news, no shoes“, heisst es. Wir entledigen uns unserer Schuhe, die wir bis zu unserer Abreise nicht mehr sehen werden. Vermeintlich eine kleine Handlung, doch mit großer Wirkung, schaffen wir die Basis, uns zu offenbaren, uns einzulassen. Und so spüren wir den common ground unter unseren Füßen, der unsere Wahrnehmung sensibilisiert. Wir balancieren zwischen den Sinnen und lassen uns berühren.

Ein leises Rauschen vom Meer gleitet in unser Ohr und wird durch die seichten Klänge der umliegen- den Fauna bereichert. Unsere Füße fühlen kalten Stein, heißes Holz, lauwarmen Sand, der so wunderbar unsere Körper umhüllt. Energie fliesst, jede Berührung scheint unendlich in ihrer Wirkung. Mein Blick schweift hinaus ins Meer, der Horizont verschmilzt mit den unendlich feinen Blauschattierungen, rotierend wie ein in sich verschließen des Kaleidoskop.

 
 
 
 
 
 

Mein Weinglas bricht den Sonnenstrahl in sein Farbspektrum. In Farbkongruenz dazu die frischen, regionalen Ingredienzen. Thaikulinarik beeindruckend interpretiert. Chi ist mein gedanklicher Begleiter, so wie der Wind bestimmend weht, schweifen meine Blicke entlang des Interieurs unserer Villa, die sich unaufdringlich in die Flora und Fauna der Insel einbettet. Keine visuelle und emotionale Trennlinie existiert, fast alle verwendeten Materialien stammen von der Insel. Und so ist die Intimität zwischen Mensch und Natur Maxime, die sich dezent durch luxuriösen Komfort akzentuiert.

Das Interieur ist Exterieur und vice versa und wird bald zur Bühne: Das Geräusch einer fallenden Kokosnuss und das Leuchten der Glühwürmchen sind unsere mediopassiven Protagonisten. Zeit und Raum werden im Soneva Kiri Universum relativ. Nur der wandernde Schatten ist Zeuge, dass unsere Körper doch der Erdrotation erliegen und jeder kostbare Augenblick aus der Gegenwart uns in die Zukunft wirft.

 
 
 
 

GEIST IM VERTEX

Denn erst die geistige Begegnung zwischen dem heute und morgen, zwischen dem dir und mir wecken das Bewusstsein und schärfen die Sinne. Die Umgebung wird zum Resonanzraum und belässt uns in der Comfort Zone, fordert sie aber zugleich heraus. Wo stehe ich in der Welt, wo steht du, was soll zukünftig sein? Soneva Kiri offeriert dabei die Botschaft, eine nachhaltige Sinnstellung anzunehmen, ihr Raum zu geben und darüber nachzudenken, wie sie auch über den Besuch hinaus wirken könnte. Dabei ertappen wir uns, wie wir selbst aus einer vermeintlich geistigen Erholungspassivität in einen Handlungsaktivismus umschlagen. Der Geist ist angeregt. Ja, wir sind wacher. Ja wir haben verstanden.

Wie schafft Soneva Kiri es, die Wahrnehmung zu schärfen und zu sensibilisieren? Luxus und Nachhaltigkeit begründen zusammen ein mächtiges Werkzeug. Luxus verlangt nach außergewöhnlicher Kreativität und hoher Qualität. Nachhaltigkeit strebt nach Langlebigkeit. Beides zusammen bricht einen durchschnittlichen Urlaubshorizont auf und erzählt von mehr. Denn nachhaltiges han- deln definiert sich nicht nur allein im „ich und jetzt“, sondern vielmehr im „wir und morgen“. Ersteren Animus übersetzt Soneva Kiri durch die Integration von Nachhaltigkeit im Ressort selbst. Wasser wird aufbereitet und für alle frei zugänglich zur Verfügung gestellt, eine selbst geführte Eco Plantage offeriert Permakultur, das Ressort selbst bietet der einheimischen Bevölkerung Arbeitsplätze unter ethischen Gesichtspunkten.

Doch Nachhaltigkeit darf nicht nur lokal gedacht werden. Deshalb wird in verschiedenste internationale Projekte reinvestiert, um Hilfe denen zu ermöglichen, die es selbst nicht können. (z.B. Myanmar Stoves - Project - siehe Luxiders Magazine online, Restaurant against hunger fund).

 
 
 
 
 
 

Mein Geist ist im Zenit. Gerade die Gegenwart entscheidet über die Zukunft. Etwas zu lieben meint es zu respektieren, es zu schützen und jemanden oder etwas zu ermutigen, zu wachsen und sogar über sich hinaus zu wachsen. Ich weiss, dass wir dies genau hier fühlen.

Ein letztes Mal spüre ich den feinen Sand des North Beach zwischen meinen Zehen. Ich greife ihre Hand und weiss, das es ein besonderer Moment ist, wir zwischen den unzähligen Sternen dort oben und den unzähligen Sandkörnern unter uns.

 
 
 
 
 
 

DAUERHAFTE SEELE

— — - - Rückkehr in den Alltag. Wie kann man einen Moment in seiner Reinheit bewahren - ein Wort, ein Bild, eine Note, eine Berührung? Der Auslöser ist Erlösung meiner Erinnerung. Ein Duft strömt sanft aus meinem Reisekoffer und hypnotisiert. Mächtig versetzt er meine Sinne in die Ruhe, die Schönheit, die Liebe, irgendwo an diesen Ort zwischen dem Selbst und dem Einander. Verschwommene Farben werden augenblicklich schärfer, die Stille wird lauter und die Geschichte wird wieder lebendig: Koh Kood, Thailand - Soneva Kiri.

 
 

+ Words and Photo:  Jens Wittwer